Lieferwagen News

Ford Pro Preview App: Kunden können den neuen Transit Custom bereits jetzt in allen Details virtuell erleben

Ford Pro Preview App: Kunden können den neuen Transit Custom bereits jetzt in allen Details virtuell erlebenVorteil für potenzielle Käufer: Sie erhalten bereits vor dem Marktstart einen zuverlässigen und realistischen Eindruck von den zahlreichen Neuerungen, mit denen die neue Transit Custom-Modellgeneration aufwartet. So zeichnen sich alle Varianten durch ein weiter verbessertes Produkterlebnis aus – etwa durch das auf Wunsch verfügbare „Mobile Office“-Paket. Es beinhaltet unter anderem ein innovatives Lenkrad, das sich in der Neigung bis in die Waagrechte verstellen lässt und somit als Arbeitsunterlage oder als kleiner Frühstücks-Tisch genutzt werden kann. Foto: Ford

· Speziell entwickelter Vinyl-Fotoboden und Ford Pro „Virtual Transit Custom Preview App“ bringen das Wunschfahrzeug per Augmented Reality-Technologie aufs Tablet

· Potenzielle Käufer erhalten bereits vor dem Marktstart einen realistischen Eindruck von den zahlreichen Neuerungen, mit denen Europas meistverkaufter Transporter aufwartet

Die nächste Generation des Ford Transit Custom*, Europas meistverkauftem leichten Nutzfahrzeug, ist bereits bestellbar – die Markteinführung ist ab Mitte 2023 geplant. Ab sofort können Kunden den neuen 1,0-Tonnen-Transporter von innen und außen bis ins Detail kennenlernen. Möglich macht dies die Ford Pro „Virtual Transit Custom Preview App“. Sie projiziert das Fahrzeug mittels Augmented Reality – einer Mischung aus realer und computergenerierter Wirklichkeit – aufs Tablet und ermöglicht so einen virtuellen Rundgang um und auch einen Einblick in das lebensgroße digitale Modell. Für diesen attraktiven Service benötigen die teilnehmenden Ford-Händler außer der Ford Pro „Virtual Transit Custom Preview App“ und einem kompatiblen Endgerät lediglich einen von Ford erhältlichen, speziell entwickelten Fotoboden aus Vinyl. Wer in der App den Button „Loslegen“ antippt und die Kamera des Tablets auf den im Showroom ausgelegten Fotoboden richtet, bekommt den neuen Ford Transit Custom als 3D-Modell in Originalgröße auf dem Display angezeigt.

Mit dem Mobilgerät in der Hand können die Kunden das virtuelle Fahrzeug von nah und fern sowie aus allen Blickwinkeln in Ruhe betrachten. Auf dem Tablet-Bildschirm lassen sich zudem verschiedene Funktionen ausprobieren – etwa die Türen öffnen und schließen, um die Einstiegs- und Belademöglichkeiten zu erkunden. Die App-Nutzer können auch das Innere des Transit Custom inspizieren. Auf diese Weise erhalten sie ein Gefühl für die Größe des Laderaums oder der Anmutung und Ergonomie des Cockpits.

Vorteil für potenzielle Käufer: Sie erhalten bereits vor dem Marktstart einen zuverlässigen und realistischen Eindruck von den zahlreichen Neuerungen, mit denen die neue Transit Custom-Modellgeneration aufwartet. So zeichnen sich alle Varianten durch ein weiter verbessertes Produkterlebnis aus – etwa durch das auf Wunsch verfügbare „Mobile Office“-Paket. Es beinhaltet unter anderem ein innovatives Lenkrad, das sich in der Neigung bis in die Waagrechte verstellen lässt und somit als Arbeitsunterlage oder als kleiner Frühstücks-Tisch genutzt werden kann. Die neue Fahrzeug-Plattform mit Einzelrad-Aufhängung hinten ermöglicht zudem eine niedrigere Ladebodenhöhe. Zur Wahl stehen die Radstände „kurz“ und „lang“ sowie die beiden Dachhöhen „flach“ und „hoch“. Bei der niedrigeren Dachvariante bleibt die Gesamthöhe des Fahrzeugs unter zwei Metern. Damit eignet es sich auch für höhenbeschränkte Parkhäuser oder Garagen.

Neu ist auch eine Ausstattungsvariante mit L-förmiger Trennwand („Multicab“). Sie separiert bis zu fünf Sitzplätze vom Laderaum – drei vorne, zwei in der zweiten Reihe –, während gleichzeitig bis zu drei Meter lange Gegenstände wie zum Beispiel Kajaks problemlos transportiert werden können.

Schreibe einen Kommentar